Goldminen-Projekt stoppen!

In Rumänien soll eine Goldmine gebaut werden – UmweltschützerInnen schlagen Alarm, Menschen werden vertrieben und Dörfer platt gemacht. Alt-Kanzler Alfred Gusenbauer sitzt im Aufsichtsrat des Konzerns.

Die blühende Landschaft um den Ort Roșia Montană in Rumänien, UNESCO-Weltkulturerbe, könnte durch ein heftig umstrittenes Bergbauprojekt schon bald in eine Mondlandschaft verwandelt werden. Der kanadische Konzern Gabriel Resources will dort Europas größten Gold-Tagebau bauen, der die Umwelt zerstören und tausende Menschen vertreiben würde. Aufgrund heftiger Proteste in der Bevölkerung hat die rumänische Regierung das Projekt bisher nicht genehmigt – deswegen droht ihr Gabriel Resources mit einer Milliarden-Klage vor einem internationalen Schiedsgericht. Jetzt steht die rumänische Regierung ist kurz davor, dem Druck des Konzerns nachzugeben und die umwelt- und menschenfeindliche Mine zu erlauben.

Mittendrin im Bergbau-Skandal: Unser Alt-Kanzler Alfred Gusenbauer. Er sitzt im Aufsichtsrat des Bergbaukonzerns des kürzlich festgenommenen Unternehmers Beny Steinmetz. Unter anderem wegen seiner Verbindung zu ihm steht er bei uns unter großem Druck. Das ist unsere Chance: Fordern wir ihn auf, die schmutzigen Geschäfte des Konzerns in Rumänien zu stoppen – mach mit und unterzeichne unseren Appell!

In Kooperation mit:

Quellen:
DerStandard.at, 22.8.2017, “Der Exkanzler und das Gold: Milliardenstreit um Rumäniens Mine”
Corporate Europe Observatory, April 2017, “Goldgrube Konzernklage”
Taz.de, 3.2.2010: “Vergiftetes Leben”
RomaniaLibera.ro, 21.8.2017, “Mihai Goțiu, USR: România va plăti daune de patru miliarde de dolari dacă nu ne apărăm șansele în dosarul Roșia Montană. Surse: Compania canadiană are toate actele pentru a-și justifica pretențiile”